Antrag der Grünen auf Ferienbetreuung

Die Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN stellt im Stadtrat einen Dringlichkeitsantrag zum Thema "Ferienbetreuung an Schulen in den Sommerferien".

Ferienbetreuung an Schulen in den Sommerferien
Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rat der Stadt Rahden stellt zum Schulausschuss und dem Rat folgenden Dringlichkeitsantrag

Antrag :
Die Verwaltung stellt sicher, dass ausreichend und den Bedarfen von Eltern und Kindern gemäße Notbetreuungsangebote einschließlich Sommerschule für die jüngeren Schüler*innen
an den Schulen in Rahden vorhanden sind, damit Eltern ihrer Erwerbsarbeit nachgehen können.


Begründung:
Vor dem Hintergrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie ist die Betreuung von Kindern für Eltern zu einem erheblichen Problem geworden. Schulen und Kitas nehmen mindestens
bis nach den Sommerferien keinen regulären Betrieb auf. Es gibt Eltern, die ihren Jahresurlaub für die bisherige Kinderbetreuung in der Corona-Zeit längst aufgebraucht haben. Außerdem stehen die Sommerferien vor der Tür und Kinder- und Jugendfreizeiten sind abgesagt. Berufstätige Eltern nutzten diese in der Regel auch, um die Betreuung ihrer Kinder in den sechseinhalb Wochen sicherzustellen. Ferienspiele, die immer nur für stundenweise Betreuung sorgen, sind nicht geeignet dieses Problem zu lösen. Wir bitten die Verwaltung entweder selbst oder in Kooperation mit allen freien Trägern, den Kirchen und Sportvereinen das Gespräch zu suchen, um ausreichende, hochwertige und verlässliche Ferienangebote für Kinder zu schaffen.
In keinem anderen europäischen Land hängt der Erfolg des Schulbesuches so stark vom Elternhaus ab wie in Deutschland. Die (Nicht-)Beschulung in der Corona Krise verstärkt diesen Effekt. Wir bitten die Verwaltung zu prüfen, inwieweit an allen Schulen Sommerschulangebote eingeführt werden können, die insbesondere Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenslagen unterstützen, den verpassten Stoff aufzuarbeiten.

Winrich Dodenhöft
Fraktionsvorsitzende