Antrag: Biodiversität auf stadteigenen Flächen

Antrag: Biodiversität auf stadteigenen Flächen

Die Grünen haben im Stadtrat einen Antrag gestellt um die Biodiversität auf den stadteigenen Flächen und Wegeseitenstreifen zu erhöhen.



Sehr geehrter Herr Dr. Honsel,

Antrag an den Rat der Stadt Rahden:

Der Rat der Stadt Rahden möge beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt ein Konzept zu erstellen um die Biodiversität auf den stadteigenen Flächen und Wegeseitenstreifen zu erhöhen.

Begründung:

Das massive Aussterben von Insekten ist durch die Langzeitstudie des Entomologischen Vereins Krefeld nachgewiesen und wird von Fachverbänden anerkannt. Damit verschwindet auch die Nahrungsgrundlage für Singvögel und Fledermäuse und dies betrifft auch das Gebiet von Rahden.
Die Stadt sollte ihren möglichen Beitrag dazu leisten die biologische Vielfalt zu erhalten.
Aus unserer Sicht sollte die Stadt Rahden dabei u.a. ihre eigenen Wegeseitenflächen möglichst als Blühstreifen gestalten. Dazu gilt es aber, dass überackerte Wegeseitenstreifen in das öffentliche Eigentum zurückgeholt werden.
Weiterhin schlagen wir vor, dass geeignete Fläche der Stadt Rahden als magere Wildblumenwiesen angelegt werden.
Weitere Maßnahmen sollten in einem Konzept erarbeitet werden.
Uns ist durchaus bewusst, dass durch diese Maßnahmen der Artenrückgang nicht verhindert werden kann, aber die Stadt Rahden kann hier mit einer gewissen Vorbildfunktion voran gehen und private Eigentümer inspirieren dem guten Beispiel zu folgen.

Mit freundlichen Grüßen

Winrich Dodenhöft